-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
07.03.2014

Ausbreitung des Chikungunya-Virus! Jetzt auch in Europa, Südamerika und der Karibik

Die Ausbreitung des Chikungunya-Virus, auch Chikungunyafieber genannt, schreitet immer weiter voran. Bisher waren Fälle aus Indien, gefolgt von Afrika und Südostasien bekannt, doch das Virus scheint sich ferner in die ganze Welt zu übertragen. Mittlerweile sind viele Menschen jetzt auch in Südamerika, der Karibik und sogar in Italien erkrankt. In den letzten vier Monaten wurden insgesamt 2582 Fälle verzeichnet. Besonders betroffen sind Guadalupe, Martinique, St. Martin, Saint Barthélemy und Französisch-Guyana in der Karibik.

Die Symptome sind starke Gelenk-, Kopf- und Muskelschmerzen sowie hohes Fieber. Übertragen wird das Virus durch Mückenstiche der Asiatischen Tigermücke, durch die man sich darüber hinaus auch mit dem Dengue-Fieber infizieren kann. Gesunde Erwachsene und Kinder erholen sich meist ohne größere Probleme von der Krankheit. Lebensbedrohlich wird es jedoch für Säuglinge, alte und chronisch kranke Menschen.

Das Centrum für Reisemedizin in Stuttgart empfiehlt Urlaubern in diesen Gebieten einen umfassenden Mückenschutz an Tag und Nacht. Das bedeutet, die Haut an unbedeckten Körperstellen mit einem Mücken abweisenden Mittel, das den Wirkstoff DEET enthält, zu schützen und die Kleidung mit einem Insektenschutz zu imprägnieren. Schlafplätze sollten mit Moskitonetzen verhangen werden.

Quellen:

http://www.t-online.de/reisen/reisemagazin/aktuelles/id_68363290/chikungunya-virus-breitet-sich-in-der-karibik-und-in-suedamerika-aus-.html

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/chikungunya-ein-virus-kommt-naeher-aid-1.4017148

Wussten Sie schon...?
Wussten Sie schon? Wien ist als einzige Stadt der Welt Namensgeber eines eigenständigen Speisen-Stils, der Wiener Küche.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!