-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
24.07.2014

Badeverbot an der Ostsee wegen starker Strömungen

Nach einer Reihe tödlicher Badeunfälle müssen Badeurlauber an der Ostsee wegen starker Winde und gefährlichen Strömungen immer noch vorsichtig sein. An den Küsten in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein waren in den vergangenen Tagen mehrere Menschen beim Baden ums Leben gekommen. Gefährlich ist zurzeit vor allem die Unterströmung im Wasser, die Schwimmende mit sich ins offene Meer reißen kann.

Die Rettungsschwimmer der DLRG stehen an den Ostseestränden in höchster Alarmbereitschaft. Unbedingt sollte man die roten und gelben Flaggen an den Stränden beachten: Gelbe Flaggen signalisieren, dass nur geübte Schwimmer ins Wasser gehen sollten. Wird eine rote Flagge gehisst – wie zum Beispiel am Timmendorfer Strand – besteht ein Badeverbot. Immer wieder würden Badegäste jedoch die Warnungen missachten und sich damit in Lebensgefahr begeben. Erst zum Wochenende werde eine entspanntere Wetterlage erwartet.

Quellen:

http://www.t-online.de/reisen/deutschland/id_70358286/gefaehrlicher-wind-macht-ostsee-zur-falle.html

http://www.focus.de/reisen/deutschland/noch-immer-herrscht-lebensgefahr-wann-koennen-badegaeste-wieder-in-der-ostsee-schwimmen_id_4010153.html

http://www.derwesten.de/reise/peitschende-ostsee-urlauber-ignorieren-das-badeverbot-id9625592.html

Wussten Sie schon...?
Kennen Sie schon das schwedische "Jedermannsrecht"? Es erlaubt allen Menschen, sich frei in der Natur zu bewegen und Beeren und Pilze zu sammeln, ohne die Erlaubnis des Grundeigentümers einholen zu müssen.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!