-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
10.09.2014

Lufthansa-Piloten kündigen Streik am Mittwoch in München an

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat ihre Mitglieder erneut zu Streiks aufgerufen. Am Mittwoch, den 10. September soll zwischen 10:00 und 18:00 Uhr am zweitgrößten deutschen Lufthansa-Drehkreuz München die Arbeit niedergelegt werden.

Eine Sprecherin der Lufthansa sprach von „völligem Unverständnis“, da wieder unschuldige Fluggäste betroffen seien. Hinzu komme, dass am 15.09.2014 die Schulferien in Bayern enden und somit viele Heimreisende betroffen sein dürften.

Seit April gab es drei Streikwellen bei der Lufthansa und der Tochter Germanwings. Der Konzern hat hierbei immer einen Notfallplan aufgesetzt, der aber auch nicht verhindern konnte, dass zahlreiche Flüge gestrichen wurden. Zuletzt sorgte der Streik in Frankfurt dazu, dass 218 Flüge ausfallen mussten. Die Airline bietet ihren Kunden wieder kostenfreie Umbuchungen oder den Umstieg auf die Deutsche Bahn an.

Hintergrund: Der Tarifkonflikt dreht sich im Kern um die Übergangsversorgung, die die Piloten der Lufthansa sowie der Töchter Germanwings und Lufthansa Cargo in ihrem Vorruhestand erhalten. Durchschnittlich gehen die Lufthansa-Piloten mit knapp 59 Jahren in den vom Unternehmen bezahlten Vorruhestand. Die Lufthansa möchte das Eintrittsalter nun schrittweise auf 61 Jahre erhöhen.

Preiserhöhungen bei Lufthansa Flugtickets

Derweil kündigte die Lufthansa an, dass es ab dem 11. September Preiserhöhungen bei Flugtickets geben werde. Grund hierfür sei kein externer Anlass, die Erhöhungen seien bereits seit langem geplant. Bei Flügen innerhalb von Europa müssen die Passagiere mit einer Erhöhung um zehn Euro rechnen, innerdeutsche Flüge sowie Flüge nach Österreich oder in die Schweiz bleiben von der Erhöhung ausgeschlossen. Tickets für Langstreckenflüge nach Nordamerika werden hingegen ca. 20 – 30 Euro teurer, Strecken nach Asien, Nahost, Afrika und Südamerika fünf bis zehn Euro.

Die Billigflugtöchter Germanwings und Eurowings erhöhen die Preise für Flugtickets dagegen nicht. Auch der Ausbau dieser Marken und damit der Ausbau von Billigflugangeboten ist bei der Gewerkschaft umstritten.

Quellen:

http://www.focus.de/reisen/bis-zu-30-euro-mehr-fuers-ticket-lufthansa-passagiere-muessen-bald-mehr-bezahlen_id_4120526.html

http://www.zeit.de/reisen/2014-09/streik-lufthansa-piloten-frankfurt

Wussten Sie schon...?
Wussten Sie schon? Andorra ist das einzige Land der Welt, in dem sich zwei ausländische Amtsträger das Amt des Staatsoberhauptes teilen: Der Bischof von Urgell und der Präsident von Frankreich.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!