-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
02.07.2015

Wenn Maskottchen für Flughäfen Unglück bringen

Normalerweise sollen Maskottchen ein Sympathieträger sein und für ein gutes Image sorgen, doch der Flughafen Kassel wirbt ausgerechnet mit dem meistgehassten Tier der Stadt – einem Waschbären. Maskottchen sollen eigentlich zur Imageverbesserung dienen. Jedoch kann die falsche Wahl genau das Gegenteil erreichen. Genau dies musste jetzt das Management des Provinzflughafens Kassel Airport feststellen, von dem kaum jemand in den Urlaub fliegt, weil nur sechs Linienmaschinen pro Woche abfliegen.

Der Ruf der Kleinbären ist undankbar. Denn Waschbären wurde 1934 in Nordhessen ausgesetzt und haben sich seither zur Plage entwickelt. In und um Kassel leben bis zu 10.000 von ihnen. Sie plündern Gärten, Biotonnen sowie Müllcontainer und gesellig wie die Kleinbären sind, leben sie meist zu Dutzenden auf Dachböden und in Schuppen. Sie kriechen sogar durch Katzentüren ins Haus, wenn man nicht aufpasst.

Eine Kasselerin fragte irritiert: „Wer will schon einen Plagegeist als Maskottchen?“ Viele Einwohner halten die Tiere für genauso überflüssig wie den Flughafen selbst. Keiner wollte ihn haben, weil der nächste bloß 58 Kilometer entfernt liegt.

Quelle: http://www.welt.de/reise/deutschland/article143370038/Wenn-Maskottchen-fuer-Flughaefen-zum-Desaster-werden.html

Wussten Sie schon...?
Wussten Sie schon, dass die Prager Burg der größte Burgkomplex der Welt ist? Sie wurde im 9. Jahrhundert gegründet und ist heute offizielle Residenz des tschechischen Präsidenten.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!