-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
08.07.2015

Urlaub in Griechenland trotz Bankenkrise

Die Urlaubshochsaison in Griechenland hat begonnen, doch viele Reisende sind aufgrund des Referendums am vergangenen Sonntag sehr verunsichert. Wie steht es um die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Medikamenten auf den griechischen Inseln? Welche Zahlungsmittel werden akzeptiert und wie viel Geld kann ich als Tourist pro Tag abheben? All diese Fragen entstehen derzeit in den Köpfen der Griechenland-Urlauber.

Trotz des Volksentscheids am 5. Juli 2015 haben sich auch in diesem Jahr über 250.000 Deutsche dazu entschieden, ihre Sommerferien in Griechenland zu verbringen. Laut des Deutschen Reiseverbunds (DRV) „zählt Hellas in diesem Sommer erneut zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen.“

Allerdings befürchten einige Urlauber angesichts der gravierenden Bankenkrise in Griechenland Versorgungs- und Finanzengpässe.

Hinsichtlich der medizinischen Versorgung, so der ADAC, behandelt ein Großteil der Ärzte derzeit die Patienten ausschließlich gegen Bargeld. Aufgrund dessen ist es ratsam vor Reisebeginn eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. So werden die dafür entstandenen Kosten anschließend zurückerstattet.

Im Hinblick auf das Abheben von Geld an griechischen Automaten müssen sich Touristen, die ein Bankkonto außerhalb Griechenlands haben, keine Sorgen machen. Während die Einheimischen zur Zeit nicht mehr als 60 Euro pro Tag abheben können, steht es Urlaubern frei, welche Summe an Geld sie an dem Automaten ziehen wollen. Der Bundesverband rät Reisenden allerdings, dortige Ausgaben möglichst per Karte zu tätigen.

Sollte Griechenland als sicherheitspolitisch gefährdetes Land und somit auch als unsichere Urlaubsregion mit Versorgungsengpässen eingestuft werden, erfolgt umgehend eine Berichterstattung seitens des Auswärtigen Amtes, welche jederzeit auf dessen Website abrufbar ist. Aktuell besteht dahingehend keine Warnung.

Quelle: http://www.welt.de/reise/nah/article143643682/Noch-gilt-Griechenland-als-sicheres-Urlaubsland.html

Wussten Sie schon...?
Wussten Sie schon, dass der höchste Baum der Erde in Kalifornien steht? 115,55 m misst der "Hyperion" genannte Mammutbaum im Redwood-Nationalpark.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!