-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
19.10.2015

Eintrittspreise für Akropolis werden massiv erhöht

Ab dem 1. Januar 2016 werden in Athen neue Eintrittspreise für die archäologischen Top-Attraktionen gelten. Dieses gab die Zentrale Archäologiebehörde am vergangenen Dienstag bekannt. Ein Einzelticket für die Akropolis wird von 12 Euro auf 20 Euro angehoben, welches einer 70%igen Erhöhung entspricht. Die Erhöhung wird es allerdings nur in der Hauptsaison von  April bis Oktober geben. In den Monaten November bis März werden die Eintrittskarten hingegen nur 10 Euro kosten. Außerdem gewähren alle staatlichen Museen und Ausgrabungsstätten in Griechenland weiterhin an jedem ersten Sonntag innerhalb der Wintermonate freien Eintritt. So soll den Griechen selbst ein günstiger Zutritt ermöglicht werden. Maria Andreadaki, Generalsekretärin des Kultusministeriums, betonte, dass die Preiserhöhungen von den ausländischen Griechenlandurlaubern getragen werden sollen.

Die drastischste Erhöhung wird es beim Sammelticket geben, welches zum Eintritt in die Akropolis sowie zu sechs weiteren archäologischen Stätten Athens berechtigt. Die Erhöhung wird sich auf 430 % belaufen. Der Preis steigt damit von 12 Euro auf 52 Euro. Aber auch andere Attraktionen außerhalb Athens, wie die archäologischen Museen in Epidaurus und Mykene oder die älteste Stadt aus der Bronzezeit, Knossos auf Kreta, sind von den Preiserhöhungen betroffen.

Die griechische Regierung muss 4,3 Milliarden Euro in den nächsten Wochen einsparen, wozu umfassende Reformen nötig sind. Mit dem Verkauf von Tickets und den Umsätzen in Museumsshops werden momentan 75 Millionen Euro jährlich eingenommen. Mit den Preisanpassungen könnten sich die Einnahmen auf 130 Millionen erhöhen. Auch der Kulturminister Aristridis Baltas sprach sich kürzlich für die teuren Eintrittsgelder aus, da so die griechische Bevölkerung durch die Touristen entlastet werden könnte.

Quelle:

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/griechenland-erhoeht-eintrittspreise-fuer-akropolis-und-co-a-1057745.html#utm_source=reise#utm_medium=medium#utm_campaign=plista&ref=plista

Wussten Sie schon...?
Wussten Sie schon? Die Schlucht des Flusses Tara ist die längste und tiefste Europas. Sie misst z.T. eine Tiefe von über 1.300 m und liegt damit weltweit auf Platz 2 hinter dem Grand Canyon.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!