-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
02.11.2015

Auf den Spuren Luthers in Sachsen-Anhalt

Seit April des vergangenen Jahres wird das Projekt "Luther war hier" durch das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie sowie der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt entwickelt. Nun werden bis August 2016 Plaketten mit "QR-Codes" erstellt und an 60 Orten angebracht, an denen der Reformator Martin Luther gewirkt haben soll. Die 20 mal 20 Zentimeter großen QR-Codes sollen mit allen Smartphones lesbar sein und dem Besucher zusätzliche Informationen wie Bilder, Zitate sowie Verweise auf weitere Kunstwerke und Museen liefern.

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, betonte, dass mit dieser Aktion auch Luther-Orte ins Bewusstsein gerückt werden sollen, die vorher noch keine große touristische Relevanz hatten. Deshalb sollen nicht nur die Lutherstädte Eisleben und Wittenberg mit den Plaketten ausgestattet werden, sondern auch Städte wie Mansfeld, Naumburg, Merseburg, Dessau, Zerbst, Wörlitz, Stolberg, Annaberg und Prettin. Aber nicht nur Städte, sondern auch Steine und Bäume können Luther-Orte darstellen. Luther lebte als Mönch und Distriktsvikar hauptsächlich im damaligen Kloster Eisleben, aber er reiste auch, predigte in anderen Kirchen und führte protestantische Bischöfe in ihr Amt ein.

Der Historiker Jan Scheunemann hat sowohl die belegten Luther-Orte, als auch die mit Lutherlegenden behafteten Orte zusammen getragen und möchte mit den QR-Codes eine interaktive Straßenkarte schaffen.

Quelle: http://www.n24.de/n24/Wissen/Reise/d/7537646/digital-auf-den-spuren-des-reformators.html

Wussten Sie schon...?
Wussten Sie schon? Die Schlucht des Flusses Tara ist die längste und tiefste Europas. Sie misst z.T. eine Tiefe von über 1.300 m und liegt damit weltweit auf Platz 2 hinter dem Grand Canyon.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!