-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
08.08.2016

Air Berlin streicht Freigetränke und führt Business Class ein

Am Freitag kündigte Air Berlin ein neues „Buy-on-Board“-Konzept an, das noch dieses Jahr in Kraft treten wird. Für die Economy Class wird es auf den Kurz- und Mittelstrecken künftig keine Freigetränke und Snacks mehr geben. So kosten Essen und Trinken auf innerdeutschen und europäischen Flügen extra. Damit folgt Air Berlin dem allgemeinen Trend bei dem die Billigfluggesellschaften Rynair und Easyjet vorlegten. Auch für die Flugpassagiere des Konkurrenten Condor wird es ab November teurer, denn sie müssen ihre Getränke ebenfalls bezahlen.

Außerdem führt Air Berlin in diesem Jahr eine Business Class innerhalb Europas ein. Diese befindet sich in der ersten Sitzreihe und bietet den Business-Kunden einen freien Mittelsitz, Priority-Check-in und Boarding, mehr Freigepäck und Beinfreiheit sowie kostenlose Speisen und Getränke an Bord.

Laut Vorstandschef Pichler befindet sich die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands am Anfang eines tiefgreifenden Wandlungsprozesses, bei dessen Ende eine neue, erstarkte Air Berlin stehen soll. Die seit Jahren angeschlagene Airline ist ein wichtiger Zubringer der arabischen Fluglinie Etihad, die 29 Prozent der Air-Berlin-Aktien besitzt und die deutsche Fluggesellschaft mit frischem Geld in der Luft hält.

Quelle: http://www.derwesten.de/wirtschaft/air-berlin-und-condor-streichen-freigetraenke-fuer-fluggaeste-id12070434.html

Wussten Sie schon...?
Schon gewusst? Litauen war im Jahr 1990 die erste Sowjetrepublik, die sich zum souveränen Staat erklärte.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!