-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
18.07.2016

Die neuen UNESCO-Welterbestätten

Bei der UNESCO-Konferenz in der Türkei wurde die Liste der Welterbestätten um 19 neue Einträge erweitert. Laut der UNESCO sind der außergewöhnliche universelle Wert der Stätte sowie ein Managementplan, der die Erhaltung des Erbes für zukünftige Generationen sicherstellt, die wesentlichen zu erfüllenden Kriterien für die Anerkennung als Welterbe.

So wurden unter anderem archäologische Stätten in Südosteuropa, wie die mittelalterlichen Türme und Wohnanlagen von Ani in der Türkei, das antike Philippi in Griechenland sowie die mittelalterlichen Grabsteine im ehemaligen Jugoslawien in die Liste des Erbes der Menschheit aufgenommen.

Die Gorhams-Höhlen Gibraltars sind Zeugen der menschlichen Evolution. Wissenschaftler datieren deren Felsgravuren bis in die Zeit des Neandertalers. Auch die Dolmen von Antequera im Süden Spaniens gehören in die Frühgeschichte und zählen ab sofort zum Welterbe.

Die persische Wüste Lut, die als heißester Ort der Erde gilt, und das Quanat-System, das die Bewässerung in den Trockengebieten des Iran sicherstellt, wurden in der ehrwürdigen Liste aufgenommen.

Eine weitere künftige Welterbestätte ist das Zentrum des Buddhismus im Nordosten Indiens, das einst eine buddhistische Universität war, in der vom 3. bis zum 8. Jahrhundert gelehrt und gebetet wurde.

Quelle: http://www.dw.com/de/das-sind-die-neuen-unesco-welterbest%C3%A4tten/a-19406367

Wussten Sie schon...?
Wussten Sie schon, dass in London weniger Regen fällt als in Rom? Mit ca. 611 mm ist die Niederschlagsmenge pro Jahr wesentlich niedriger als in der italienischen Metropole.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!