-

Öffnungszeiten


03. Oktober: 11:00 - 19:30


Mo - Fr: 08:00 - 20:30

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH

Geschichte Tschechien

Die eigentliche Geschichte Tschechiens nimmt etwa im Jahre 885 ihren Anfang, als die Stadt Prag zum Sitz der ältesten tschechischen Fürstendynastie, der Přemysliden wurde. Langsam bildete sich eine einheitliche staatliche Struktur in böhmischen und mährischen Gebieten. Hinzu kamen umliegende Gebiete, die im heutigen Polen und in Deutschland liegen.
Die Vorfahren der heutigen Bevölkerung Tschechiens waren Quaden, Markomannen und Kelten, die in verschiedenen Epochen, das heutige Tschechien besiedelten.

Tschechien als kulturelles Zentrum des Heiligen Römischen Reiches

Im Jahre 1212 wurde Tschechien von Friedrich II dem Heiligen Römischen Reiche Deutscher Nation eingegliedert und das Verhältnis des tschechischen Staates zum Heiligen Römischen Reich in der sogenannten Goldenen Sizilianischen Bulle geregelt, welche die freie Königswahl anerkennt, die erbliche Königswürde bestätigt und den Bischöfen das Investiturrecht einräumt.
1346 wird der böhmische König Karl IV erst zum römischen König gekrönt, es folgt 1355 die Krönung zum Kaiser. Unter Kaiser Karl IV. wurde Prag zum kulturellen Zentrum des Heiligen Römischen Reiches.

Die österreichisch-ungarische Monarchie

Im Jahr 1526 ging die Kaiserkrone an das Haus Habsburg. Die Herrschaft der österreichisch-ungarischen Monarchie sollte 300 Jahre andauern und die Gründung eines eigenständigen tschechischen Staates lag noch in weiter Ferne.

Tschechien Geschichte im Dreißigjährigen Krieg

Im Jahr 1618 wird durch den Prager Fenstersturz, dem ein Konflikt zwischen den böhmischen Ständen und den Habsburgern vorausging, der Dreißigjährige Krieg ausgelöst. 1619 wird Friedrich von der Pfalz zum König von Böhmen gewählt.
Das protestantische Bürgertum versuchte vergeblich, an Einfluss zu gewinnen. Sämtliche Autonomiebestrebungen wurden unterdrückt. Die Gründung eines tschechischen Staates lag noch in weiter Ferne.

Geschichte Tschechiens im frühen 20. Jahrhundert

Kathedrale in Cheb1918 wurde die Tschechoslowakische Republik auf der Grundlage eines liberal-demokratischen parlamentarischen Verfassungssystems gegründet. Der erste Präsident der Tschechoslowakischen Republik war der Philosophieprofessor und Publizist Tomáš G. Masaryk. Nach dessen Ermordung wurde sein engster Vertrauter und Mitarbeiter, der Soziologe Edvard Beneš zu dessen Nachfolger gewählt.
Im Zweiten Weltkrieg wurde Böhmen und Mähren von Deutschland besetzt. Nach Kriegsende folgte die Vertreibung der deutschen Besatzungsmacht und die Vertreibung von drei Millionen Sudetendeutschen.

Tschechien - ein kommunistisches Machtregime

Mithilfe der Sowjetunion kam 1948 die Kommunistische Partei an die Macht. Von nun an herrschte ein stalinistisches Regime in der Tschechoslowakei.
Die Wirtschaft stagnierte dramatisch und ab 1963 wuchs der Widerstand gegen das kommunistische Machtregime. Dies führte zu einem Volksaufstand dem sogenannten Prager Frühling, der ab dem 21. August 1968 von russischen Interventionstruppen brutal niedergeschlagen wurde.

Die Wende in der Tschechien Geschichte

Als 1986 die Perestroika-Bewegung in der Sowjetunion einsetzte, wurde die tschechoslowakische Regierung offen für Reformen. 1989, nach der sogenannten sanften Revolution auf dem Prager Wenzelplatz, trat die gesamte kommunistische Parteiführung zurück.
Der Revolutionsführer Alexander Dubček wurde zum Parlamentspräsident ernannt und der Schriftsteller Václav Havel, übernahm das Amt des Staatspräsidenten.

Die Trennung der Tschechoslowakei

Bisher unterdrückte nationale Konflikte zwischen Slowaken und Tschechien führten 1992 zu einer Trennung in zwei, voneinander unabhängige Staaten, Tschechien und die Slowakei. Die Trennung verlief friedlich und ohne Blutvergießen.
Václav Havel wurde erster Staatspräsident und Václav Klaus, erster Ministerpräsident der Republik Tschechien. Vor allem Václav Havel ist es zu verdanken, dass die Marktwirtschaft eingeführt und vorangetrieben wurde. Heute ist Tschechien ein hoch entwickelter Industriestandort in Europa. 

Bild: Konstantin Mositschkin / pixelio.de

Wussten Sie schon...?
Wussten Sie schon? Bulgarien wurde bereits 681 n.Chr. gegründet und ist somit einer der ältesten Staaten in Europa.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!