Unvergessliche Orte an der Amalfiküste

Amalfi fotografiert vom Strand Spiaggia grande aus
Amalfi fotografiert vom Strand Spiaggia grande aus

Italien ist ohne Zweifel eines der beliebtesten Reiseziele auf der ganzen Welt: Rom, Venedig, Florenz, Pisa, Mailand oder Genua. Dies sind nur einige der bekanntesten Städte Italiens. Es gibt aber auch schöne Orte, die weniger bekannt und noch nicht vom Massentourismus eingenommen sind. Entdecke zum Beispiel unvergessliche Orte an der Amalfiküste am Golf von Salerno: Sie ist eine der traumhaftesten Küsten Europas, mit ihren pastellfarbenen Häusern, pittoresken Landschaften, den endlosen Treppen und den steilen Klippen. Einfach ein Ort, den du in deinem Leben gesehen haben musst!

Nicht allzu weit von Neapel und Pompeij entfernt liegen unter anderem Orte wie Amalfi, Cetara, Furore, Maiori, Positano, Ravello, Scala, Tramonti und Vietri sul Mare. Diese gehören seit 1997 übrigens zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wenn du also den italienischen Lebensstil und paradiesische Aussichten genießen möchtest und die beste Küche probieren willst, ist die Amalfiküste ein ausgezeichnetes Reiseziel für dich.

Und nun zu meinen persönlichen Favoriten an diesem schönen Fleckchen Erde:

Amalfi und die Küstenstraße Amalfitana

Positano: ein beliebtes Fotomotiv
Positano: ein beliebtes Fotomotiv

Die Amalfiküste ist auf verschiedenen Wegen zu erreichen, aber die beliebtesten führen über Salerno oder Sorrento. Beide haben Vor- und Nachteile: Salerno ist besser für die, die in Amalfi übernachten möchten. Während Sorrento wiederum für diejenigen, die auch Pompeij besuchen möchten, sinnvoller ist.
Außerdem hast du die Möglichkeit, mit dem Mietwagen von Vietri sul Mare über die Küstenstraße Amalfitana nach Amalfi zu fahren. Dies ist ein atemberaubender Weg, auf dem du zwischen Bergen und Meer die wunderbare Landschaft bewundern und entdecken kannst. Übrigens: Wusstest du, dass du über CASAMUNDO auch einen Mietwagen buchen kannst?

Die erste Station kann Amalfi sein. Wobei ich dir empfehle, in einem kleineren und nicht so bekannten Dorf wie beispielsweise Atrani oder Furore zu übernachten, weil es unter Umständen günstiger ist. Atrani ist 5 Minuten zu Fuß von Amalfi entfernt, während Furore 8 km von Amalfi entfernt liegt. Du kannst aber alle Orte an der Küste gut mit dem Auto oder per Bus erreichen (SITA BUS ist der lokale Verkehrsverbund dort). Auf der einen Seite kannst du mit dem Auto die Region bequem erkunden. Aber bedenke, dass die Parkplätze an der Amalfiküste pro Tag um die 20 Euro kosten können. Auf der anderen Seite sparst du mit dem Bus das Geld für die Parkplätze, aber du musst unter Umständen volle Busse in Kauf nehmen.

Der Dom von Amalfi
Der Dom von Amalfi

Im Herzen Amalfis liegt der Piazza Duomo, welcher wegen des Doms St. Andrea so genannt wird. Am Ende der hohen Treppen stößt du auf die Kathedrale, welche im 11. Jahrhundert im byzantinischen Stil erbaut wurde. Eine andere Sehenswürdigkeit, dessen Besuch sich lohnt, ist das Chiostro del Paradiso, das sich auf der linken Seite der Kathedrale befindet. Das Kloster wurde vom Erzbischof Filippo Augustariccio als Grabstätte für bedeutende Bürger Amalfis angelegt.

Die Treppen zum Dom: Leider war das Wetter an den Tag nicht so schön.
Die Treppen zum Dom: Leider war das Wetter an den Tag nicht so schön.

Unvergessliche Orte an der Amalfiküste sind auch die Strände. Ein Ausflug zum Spiaggia Grande, auf Deutsch „Großer Strand“, ist einen Besuch wert. Der Strand ist zwar nicht allzu nicht groß und lang, aber das Wasser ist unglaublich klar und strahlt in einem wunderschönen Türkis.

Aussicht vom Strand „Spiaggia Grande“
Aussicht vom Strand „Spiaggia Grande“

Einheimische Spezialitäten: Zitroneneis und die Granita al limone

Wenn du in Italien bist, darf ein gelato artigianale (dt. selbsthergestelltes Eis) nicht fehlen. Auf dem Piazza Duomo gibt es viele Eisdielen, die leckeres Eis verkaufen. Und selbstverständlich sollte es eine Kugel limone (Zitrone) sein, da besonders die Amalfiküste für ihre Zitronen bekannt ist. Was du auch testen solltest, ist die Granita al limone: ein Sorbet aus gestoßenem Eis mit Zitronensaft. Einfach super lecker und sehr erfrischend!

Erdbeere-Zitrone Eis, ein typisches Zitrone-Geschäft auf einer kleinen Straße und die Granita al limone (v.l.n.r.)
Erdbeere-Zitrone Eis, ein typisches Zitrone-Geschäft auf einer kleinen Straße und die Granita al limone (v.l.n.r.)

Am Abend ist Amalfi sehr romantisch und du kannst das italienische Flair sehr gut spüren. In den kleinen Gassen gibt es viele Restaurants, in denen du frische Meeresfrüchte genießen kannst.

Hafen von Amalfi bei Nacht
Hafen von Amalfi bei Nacht

Meine Empfehlung ist es nicht direkt auf dem Dom-Platz zu essen, da dort die Restaurants überteuert sein können. Gehe lieber ein bisschen spazieren und entdecke die urigen Restaurants in den kleinen Gassen.

Spaghetti ai frutti di mare (Spaghetti mit Meeresfrüchten)
Spaghetti ai frutti di mare (Spaghetti mit Meeresfrüchten)

Furore und sein Fjord

Brücke in Furore
Brücke in Furore

Furore ist eine kleine Gemeinde und vor allem für den sogenannten Fiordo di Furore bekannt. Wir haben in Furore übernachtet, weil dort die Unterkünfte günstiger waren. Hier konnten wir ein leckeres Frühstück als auch einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen.

Frühstücken mit Aussicht
Frühstücken mit Aussicht
Aussicht von unserer Unterkunft während des Sonnenuntergangs
Aussicht von unserer Unterkunft während des Sonnenuntergangs

Wir haben in Furore zwar nicht gebadet, da die Sonne bereits am Spätnachmittag hinter den Bergen verschwunden war. Aber der Strand ist klein, ruhig und hat schönes, klares Wasser: also ein wunderbarer Spot zum Sonne tanken und einer meiner Tipps für unvergessliche Orte an der Amalfiküste!

Fiordo di Furore & lange Treppen zum Strand
Fiordo di Furore & lange Treppen zum Strand

Das paradiesische Marina di Praia

Strand in Marina di Praia
Strand in Marina di Praia

Zwischen Amalfi und Positano – nicht weit von Furore entfernt – liegt Marina di Praia: auf Italienisch „ein kleines Paradies“, wo es viel zu entdecken gibt. Wir sind zufällig dorthin gefahren und haben es nicht bereut. Der kleine Strand, die netten Einheimischen, die ruhige Atmosphäre und die guten Restaurants machen Marina di Praia zu einem Ziel, dass sich wirklich lohnt.

Berge steil am Meer
Berge steil am Meer
Davide in türkisfarbenen Wasser
Davide in türkisfarbenen Wasser

Marina di Praia hat uns sogar so gut gefallen, dass wir dort erneut hingefahren sind, um dort zu Abend zu essen. In der Trattoria Da Armandino haben wir einen unvergesslichen Abend verbracht. Das Essen war einfach köstlich – wir konnten förmlich das Meer schmecken. 😊

Risotto mit Zitronen und Garnele in Parmesankruste
Risotto mit Zitronen und Garnele in Parmesankruste
Pasta (Tubetti) mit Oktopus und Schwertfisch als zweiter Gang
Pasta (Tubetti) mit Oktopus und Schwertfisch als zweiter Gang

Der Ort des jährlichen Ravello Festivals: Ravello

Ravello an der Amalifküste
Ravello an der Amalifküste

Der Ort Ravello liegt circa 100 Meter über dem Meeresspiegel und ist besonders wegen des jährlich im Sommer stattfindenden Ravello Festivals berühmt. Am 11. August 2018 findet unter anderem das nächste Klassik-Konzert bei Sonnenaufgang statt. Das Festival findet in der Villa Rufolo statt, in deren Gärten Richard Wagner 1880 die Inspiration für das Bühnenbild des 2. Aktes seiner Oper Parsifal fand. Die Gärten der Villa Rufolo besitzen viele Terrassen, verschiedene Pflanzenarten und beeindrucken mit einem wunderschönen Blick auf das Meer. Bekannt ist auch die Villa Cimbrone mit der Terrazza dell’Infinito (Die Terrasse des Unendlichen) und der Dom S. Pantaleon.

Dom S. Pantaleon in Ravello
Dom S. Pantaleon in Ravello

Meine Lieblingsetappe an der Amalfiküste: Positano

Positano
Positano

Positano ist der letzte Ort, den wir besucht haben. Er ist unser absoluter Favorit und ein heißer Tipp auf meiner Liste für unvergessliche Orte an der Amalfiküste! Die kleinen Gassen, überall Blumen, die Boutiquen der italienischen Haute Couture „Alta Moda“, die bunten Häuser und Hotels… Alles sieht so aus, als würdest du dich in einem Märchen befinden.

Pittoreske Straße in Positano
Pittoreske Straße in Positano
Die bekannteste Kuppel und die Blumen in Positano
Die bekannteste Kuppel und Blumen in Positano

Positano ist wahrscheinlich der am meisten fotografierte Ort der ganzen Küste. Er ist entweder mit dem Bus oder auch mit der Fahre von Amalfi aus erreichbar. Dort angekommen, empfehle ich dir den Ort zu Fuß zu erkunden, da du so alles am besten auf dich wirken lassen kannst. Im Vergleich zu den vorigen Orten hat Positano einen größeren Strand, nämlich den Marina Grande, an dem du die Sonne Italiens vollends genießen kannst. Das Essen in Positano ist sehr teuer. Eine günstige, aber dennoch leckere Alternative ist ein panino (ein belegtes Brötchen). Für diejenigen, die bereit sind auch höhere Preise zu zahlen, ist das Restaurant La Cambusa sehr empfehlenswert. Es ist für seine frischen Meeresköstlichkeiten sehr bekannt.

Marina Grande & einheimischer Maler auf dem Strand
Marina Grande & einheimischer Maler am Strand

Die perfekte Reisezeit für die Amalfiküste sind die Monate Juni oder September, wenn das Wetter nicht unangenehm heiß ist und die Strände nicht überlaufen sind. Wenn du einen langen Urlaub planst, solltest du außer der Küste unbedingt auch Neapel sowie Pompeij besuchen.

Warst du schon mal an diesem schönen Fleckchen Erde und hast unvergessliche Orte an der Amalfiküste besucht? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Falls du von Italien nicht genug bekommst, empfehle ich dir weitere Blogeinträge von meinen Kollegen: wie du zum Beispiel Rom in nur zwei Tagen entdeckst, wo du in Rom wie im Himmel speisen kannst, wo auf der Insel Ischia du schöne Strände und Badeorte findest, Highlights in der Region Latium oder wie dich Venedig in der Karnevalszeit verzaubert.

 

Gastautorin

Francesca
 Francesca I.

Über die Autorin: Ciao a tutti! Ich bin Francesca und komme aus Italien. Zurzeit wohne ich mit meinem Freund in Hamburg, um Land und Leute besser kennenzulernen. Da ich mich besonders für die Tourismusbranche interessiere, bin ich sehr glücklich, als Mitarbeiterin im Online Marketing bei CASAMUNDO tätig gewesen zu sein. Mein Hobby? Ich fotografiere sehr gerne, vor allem während meiner Reisen! Ich habe bereits viele Städte Italiens besucht und bin zu einem großen Venedig-Fan geworden. Ganz oben auf meinem Reiseprogramm steht Amerika.

Written By
More from Team

Kurzurlaub im Harz: Quedlinburg und meine Reisetipps

Der Harz hat zwei Vorteile gegenüber anderen deutschen Regionen: Erstens liegt die Region mitten...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.