Merkliste Telefon
-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 09:00 - 19:00

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
12.11.2015

Der Trevi-Brunnen sprudelt wieder

Der Trevi-Brunnen ist eine der Hauptattraktionen in Rom. Seit Juni des vergangenen Jahres war das Sprudeln der Fontänen auf Grund der Restaurierungsmaßnahmen ausgeblieben. Die Oberfläche wurde von Umweltablagerungen gereinigt, Flächen neu gestrichen, Wasser- und Beleuchtungssysteme den neuesten technologischen Standards angepasst und Ornamente restauriert. Kürzlich konnten die Arbeiten abgeschlossen und der Brunnen wieder feierlich eröffnet werden. Tausende Touristen und Einheimische drängten sich auf dem Platz an der Kirche Santi Vincenzo e Anastasio.

Bereits vor der Eröffnung der Fontänen lagen einige neue Münzen auf dem Brunnengrund. Der Sage nach, soll auch das Glück desjenigen sprudeln, der eine Münze in den Brunnen wirft. Außerdem soll dadurch die Rückkehr in die Ewige Stadt gesichert sein. Auch der Kulturintendant Claudio Parisi Presicce warf nach seiner Rede zur Gründung Roms und der Geschichte des Trevi-Brunnens eine Münze. Im 18. Jahrhundert ließ Papst Clemens XII. den Brunnen bauen. Sein Name geht auf die drei sich treffenden Straßen zurück.

Die Figuren des Brunnens sind Allegorien des Wassers. Das linke Pferd bäumt sich auf und zeigt damit, dass das nasse Element auch wild und gefährlich sein kann. Das Pferd zur Rechten ist hingegen gezähmt und symbolisiert, wie lebensnotwendig das Wasser für Menschen, Pflanzen und Tiere ist.

Besondere Berühmtheit erlangte der Brunnen durch das cineastische Meisterwerk "La Dolce Vita" von Federico Fellini. Im Film nimmt Anita Eckberg ein Bad im Trevi-Brunnen und Marcello Matroianni steigt ihr unsicher hinterher.

Quelle: http://www.t-online.de/reisen/italien/id_75981684/rom-trevi-brunnen-sprudelt-nach-500-tagen-wieder.html

Detailsuche
Reiseziel
Reisezeitraum
Personen (inkl. Kinder)
Schlafzimmer
Gesamtpreis bis
Weitere Suchkriterien anzeigen
Wussten Sie schon...?
Wussten Sie, dass das englische Parlament 1647 Weihnachten abschaffte? Das Festverbot wird aber bereits seit 1660 nicht mehr angewendet.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!

Diese Webseite verwendet Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies. Um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten und die Nutzung unserer Webseite analysieren zu können sowie für personalisierte Werbung, werden Cookies benötigt. Wenn Sie damit einverstanden sind, dann suchen Sie einfach weiter nach Ihrem Traumferiendomizil. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu unseren Cookies sowie die Möglichkeit sich gegen den Einsatz von Cookies zu entscheiden.
Ok, einverstanden