Merkliste Telefon
-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 09:00 - 19:00

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
22.06.2017

Übernachten in der verlassenen Stadt

Seit dem Reaktorunglück im Jahr 1986 ist Tschernobyl eine Geisterstadt – dennoch zieht es viele neugierige Reisende immer wieder dorthin. Pro Jahr kommen über 15.000 Touristen in die verlassene Stadt. Bislang waren nur geführte Touren durch die Zone um das explodierte Atomkraftwerk freigegeben. Anfang des Monats hat nun das erste Hostel für abenteuerlustige Touristen eröffnet, welches natürlich in der gefahrenfreien Zone liegt.

Für umgerechnet nur 7€ die Nacht können abenteuerlustige Besucher in Tschernobyl übernachten. Insgesamt können bis zu 50 Gäste in dem Hostel beherbergt werden. Die ersten Gäste aus den USA, Neuseeland und Dänemark hatten schon das Vergnügen, hier zu übernachten. Da die Nachfrage groß ist, soll bald auf 102 Plätze erweitert werden. Natürlich wird auch für Verpflegung gesorgt - in der Umgebung gibt es eine Kantine und ein Geschäft, wo man sich mit Lebensmitteln ausstatten kann.

Wer die 30-Kilometer-Zone um das Atomkraftwerk besuchen will, braucht allerdings erst einmal die Erlaubnis von der Verwaltung der Sperrzone.
Danach kann man die abenteuerliche Reise nach Tschernobyl antreten.

Quelle: http://www.ksta.de/ratgeber/reise/uebernachten-in-der-todeszone-in-tschernobyl-hat-das-erste-hostel-eroeffnet-27818222

Detailsuche
Reiseziel
Reisezeitraum
Personen (inkl. Kinder)
Schlafzimmer
Gesamtpreis bis
Weitere Suchkriterien anzeigen
Wussten Sie schon...?
Schon gewusst? Budapest entstand 1873 durch die Zusammenlegung der zuvor selbstständigen Städte Buda und Pest.
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!