Merkliste Telefon
-

Öffnungszeiten


Mo - Fr: 09:00 - 19:00

Sa: 09:30 - 18:00

So: 11:30 - 20:00

Freecall
AT / CH
07.03.2016

Flugbestimmungen für Schwangere

Eine Schwangerschaft kann unter gewissen Umständen zu Komplikationen während des Fluges führen. Dessen sind sich auch zahlreiche Airlines bewusst. Damit diese aber nicht erst eintreten, gibt es Regelungen die Schwangere beachten können, um den Flug wohlbehalten zu überstehen.

Bis maximal vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin nehmen Fluggesellschaften werdende Mütter mit in die Lüfte. So auch bei der Lufthansa, die alternativ auch bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche die Erlaubnis erteilt. Bei Mehrlingsschwangerschaften gilt die Regelung sogar nur bis zur 28. Woche, viele Airlines erfordern ab diesem Zeitpunkt zusätzlich noch ein ärztliches Attest. Dieses sollte beinhalten, dass die Schwangerschaft unkompliziert verläuft und durch die Patienten keine Komplikation beim Flug entstehen. Da die Richtlinien von Airline zu Airline unterschiedlich sind, sollte man sich vor dem Abflug bei der jeweiligen Fluggesellschaft erkundigen. Selbst wenn hierzulande das okay gegeben wird, muss das Gleiche nicht auch für das Einreiseland gelten. Bei einer Reise in die USA muss zusätzlich nachgewiesen werden, dass die Schwangere ausreichend krankenversichert ist und die Absicht besteht ins Heimatland zurückzureisen.

Gefahren bestehen grundsätzlich auch beim Fliegen. Werdende Mütter haben eine erhöhte Thrombosegefahr. Um dies zu vermeiden sollten bereits vor dem Flugbeginn Kompressionsstrümpfe getragen werden, aber auch Anti-Thrombose-Übungen können die Gefahr reduzieren. Neben weiter und bequemer Kleidung sollte zudem noch viel Wasser während des Fluges getrunken werden. Gegen Übelkeit können Akupressurbänder helfen. In schlimmen Fällen müssen vom Arzt Medikamente gegen die Übelkeit verschrieben werden. Zu Sauerstoffmangel durch erhöhten Druck kann es nicht kommen. Auch eine Gefahr durch die erhöhte Strahlung findet bei gelegentlichen Langstreckenflügen nicht statt.

Bei Wehen, Thrombose, starker Übelkeit und Kreislaufproblemen, sowie erhöhtem Blutdruck und einer Öffnung des Muttermunds muss komplett auf das Fliegen verzichtet werden.

Quelle: http://www.n24.de/n24/Wissen/Reise/d/8163884/fliegen-in-der-schwangerschaft.html

Detailsuche
Reiseziel
Reisezeitraum
Personen (inkl. Kinder)
Schlafzimmer
Gesamtpreis bis
Weitere Suchkriterien anzeigen
Wussten Sie schon...?
Tim und Struppi sind Belgier! Ihr Schöpfer Georges Remi wurde 1907 in Etterbeek bei Brüssel geboren. Na, gewusst?
↑ oben 
Mein CASAMUNDO

Hier finden Sie Ihre Merkliste,
zuletzt angesehene Ferienunterkünfte und vieles mehr!

Diese Webseite verwendet Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies. Um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten und die Nutzung unserer Webseite analysieren zu können sowie für personalisierte Werbung, werden Cookies benötigt. Wenn Sie damit einverstanden sind, dann suchen Sie einfach weiter nach Ihrem Traumferiendomizil. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu unseren Cookies sowie die Möglichkeit sich gegen den Einsatz von Cookies zu entscheiden.
Ok, einverstanden